Ich habe vor einiger Zeit ein wirklich sehr schönes Bild geschenkt bekommen. Leider passt der holzfarbene Rahmen nicht so gut zu unserer Einrichtung. Lange habe ich nun überlegt, ob ich den Bilderrahmen einfach umlackiere.

Aber dann entdeckte ich auf einer Bummeltour durch die Bastelläden Masking Tape. Und was soll ich sagen, ich hab mich sofort verliebt. Was man damit alles machen kann – großartig. Und wenn es einem nicht mehr gefällt, kann man es einfach und problemlos entfernen.

Das ist genau das Richtige für meinen Bilderrahmen.

Zeit: 30 min
Kosten: ca. 6 – 9 €

Zutaten:

  • Bilderrahmen (z.B. Ikea)
  • Masking Tape (z.B. DaWanda)
  • Schere

Mein Bilderrahmen hat die Abmaße von 53 cm x 53 cm.
Ich habe immer zwei Lagen des Masking Tapes übereinander geklebt, um eine kräftigere Farbe zu erhalten. So verbrauchte ich etwa 2,5 Rollen für meinen Rahmen.

So sah das Bild mit dem Rahmen vorher aus.

Bilderrahmen (Original) - ohne Masking Tape

Ich hab mich von Innen nach Außen vorgearbeitet.
Wenn man sich „verklebt“ ist das überhaupt kein Problem. Das Tape lässt sich problemlos ablösen und an der richtigen Stelle wieder ankleben.

Bilderrahmen mit Masking Tape Rolle

Und so sieht das Bild nun mit dem Masking Tape Rahmen aus. Ich finde das Bild wirkt mit dem grauen Rahmen viel besser als vorher und es passt jetzt perfekt ins Wohnzimmer.
Ich bin super zufrieden und sollte mir das Grau irgendwann nicht mehr gefallen, zieh ich einfach das Tape wieder ab und beklebe es neu.

Bilderrahmen umgestaltet mit Masking Tape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.